Organspende: Wie wäre eine Pflicht zum Nachdenken?

Wer nicht Nein sagt, meint Ja: So soll die Zahl der Organspenden erhöht werden. Doch der Blick auf Alternativen lohnt sich, wie die Verhaltensforschung zeigt. Ein Gastbeitrag in der ZEIT von Axel Ockenfels und HAI-Beirat Hartmut Kliemt.

“Die aktu­el­le Dis­kus­si­on ist rich­tig und wich­tig, und die Wider­spruchs­lö­sung kann hel­fen, den Organ­man­gel ein­zu­däm­men. Aber viel­leicht kön­nen wir Gutes noch bes­ser machen, wenn wir über die Wider­spruchs­lö­sung hin­aus eine längst über­fäl­li­ge, evi­denz­ba­sier­te und ver­hal­tens­wis­sen­schaft­lich fun­dier­te Ana­ly­se ansto­ßen, mit wel­chem Maß­nah­men­mix der in Deutsch­land beson­ders gro­ße Organ­man­gel redu­ziert wer­den kann”, erklä­ren Axel Ocken­fels und Hart­mut Kliemt. 

Eine “Erklä­rungs­lö­sung” könn­te eine ent­spre­chen­de Alter­na­ti­ve sein, bei der Bür­ger bei der Bean­tra­gung eines Per­so­nal­aus­wei­ses oder Füh­rer­scheins ihre Ent­schei­dung zur Organ­spen­de erklä­ren müs­sen. Zwar kön­ne auch die Erklä­rungs­lö­sung nicht garan­tie­ren, “dass die Ent­schei­dung zur Organ­spen­de wohl­über­legt ist. Eine Erklä­rungs­lö­sung wäre aber nicht mit einem Spen­de­stan­dard (Wider­spruchs­re­ge­lung) oder einem Nicht-Spen­de­stan­dard (Zustim­mungs­re­ge­lung) ver­bun­den, son­dern mit der Erwar­tung, dass sich die Men­schen zumin­dest ein­mal mit der Fra­ge auseinandersetzen.”


Zum voll­stän­di­gen Arti­kel bei ZEIT-Online: https://www.zeit.de/wirtschaft/2024–06/organspende-widerspruchsloesung-verhalten-forschung-zustimmung-information

WEITERE BEITRÄGE

HAI-Beiräte im Philosophie-Magazin

Die aktu­el­le Aus­ga­be Phi­lo­so­phie-Maga­zin ent­hält gleich zwei Bei­trä­ge von HAI-Bei­rä­ten: Prof. Dr. Ger­hard Stre­min­ger skiz­ziert in einem Essay die Reli­gi­ons­kri­tik von David Hume. Prof. Dr. Rein­hard Mer­kel beleuch­tet im Inter­view die Pro­ble­me, die mit neu­en bio­tech­no­lo­gi­schen Mög­lich­kei­ten der Kör­per­op­ti­mie­rung im Sport einhergehen.

Weiterlesen »

David Hume über Religion

David Hume gilt gemein­hin als einer der größ­ten Phi­lo­so­phen, die je gelebt hat­ten, und bei vie­len Gelehr­ten als authen­tischs­te Stim­me der Auf­klä­rung. So war es Hume, der bei­spiels­wei­se Imma­nu­el Kant – wie die­ser selbst bezeugt – aus dem „dog­ma­ti­schen Schlum­mer“ geweckt und des­sen Unter­su­chun­gen „im Fel­de der spe­ku­la­ti­ven Phi­lo­so­phie eine ganz ande­re Rich­tung“ gege­ben hatte.

Weiterlesen »

Kortizes-Podcast: Hans Alberts Kritik der Theologie

Als Auf­klä­rer und kri­ti­scher Ratio­na­list hat der Phi­lo­soph Hans Albert (1921 – 2023) die Debat­ten über Jahr­zehn­te bis in die Gegen­wart hin­ein mit­ge­prägt, neue Impul­se für die Erkennt­nis­theo­rie gege­ben und auch die Schrif­ten ein­fluss­rei­cher Theo­lo­gen einer kri­ti­schen Prü­fung unter­zo­gen. In die­ser Fol­ge der Hör­ko­lum­ne »Frei­geist« wid­met sich Hel­mut Fink der Aus­ein­an­der­set­zung Hans Alberts mit Ver­tre­tern der katho­li­schen Theo­lo­gie, von den den libe­ra­len Theo­lo­gen Hans Küng und Rudolf Bult­mann bis hin zu kon­ser­va­ti­ven Ver­tre­tern die­ses Fachs wie Joseph Ratz­in­ger (Papst Bene­dikt XVI.) sowie den Phi­lo­so­phen Her­mann Lüb­be und Jür­gen Habermas.

Weiterlesen »