UNSER AUFTRAG

Das Hans-Albert-Insti­tut hat sich zum Ziel gesetzt, gesell­schaft­lich rele­van­te Pro­ble­me fak­ten­ba­siert zu beleuch­ten und einen kri­tisch-ratio­na­len Bei­trag zu gegen­wär­ti­gen Dis­kur­sen zu leis­ten. Dazu ver­öf­fent­lich­un­tet es ande­rem Stand­punkt­pa­pie­re und über­sicht­li­che Fact-She­ets zu aus­ge­wähl­ten The­men, wel­che durch aner­kann­te Exper­ten erar­bei­tet wer­den. Der aktu­el­le Stand der For­schung sowie dar­auf basie­ren­de Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für Poli­tik und Gesell­schaft sol­len dabei mög­lichst all­ge­mein­ver­ständ­lich und pra­xis­nah prä­sen­tiert wer­den. Das Insti­tut betrach­tet poli­ti­sche Ent­schei­dungs­pro­zes­se als Pro­blem­lö­sungs­ver­su­che , die sich an der Rea­li­tät mes­sen las­sen müs­sen.

Die Arbeit des Insti­tuts erfolgt trans­pa­rent, ergeb­nis­of­fen und unab­hän­gig von wirt­schaft­li­chen, poli­ti­schen oder sons­ti­gen ideo­lo­gi­schen Inter­es­sen. Dabei zeich­net sich das Hans-Albert-Insti­tut ins­be­son­de­re durch sei­nen kri­tisch-ratio­na­len und trans­dis­zi­pli­nä­ren Ansatz aus, der dem Prin­zip der „Ein­heit des Wis­sens“ ver­pflich­tet ist.

Bei sei­ner The­men­wahl ori­en­tiert sich das Hans-Albert-Insti­tut an Kri­te­ri­en der gesell­schaft­li­chen und poli­ti­schen Rele­vanz sowie Aktua­li­tät. Es kon­zen­triert sich in sei­ner Arbeit ins­be­son­de­re auf poli­ti­sche Ent­schei­dungs­pro­zes­se, die mit ethi­schen Kon­flik­ten ein­her­ge­hen. Denn gera­de bei sol­chen The­men ist eine kri­tisch-ratio­na­le, fak­ten­ba­sier­te und welt­an­schau­lich neu­tra­le Argu­men­ta­ti­on uner­läss­lich.

Obwohl das Hans-Albert-Insti­tut kei­ner bestimm­ten poli­ti­schen Ideo­lo­gie folgt, ist es kei­nes­wegs wert­neu­tral. Es tritt ent­schie­den für die Prin­zi­pi­en der offe­nen Gesell­schaft und die Umset­zung der All­ge­mei­nen Erklä­rung der Men­schen­rech­te ein.

WEITERE TÄTIGKEITEN

  • Orga­ni­sa­ti­on eines kri­tisch-ratio­na­len Aus­tauschs durch das Ver­an­stal­ten von Kon­fe­ren­zen, Sym­po­si­en, Tagun­gen, Work­shops und Dis­kus­sio­nen
  • Erstel­lung und Ver­brei­tung von Publi­ka­tio­nen und Schrif­ten­rei­hen zur Schnitt­stel­le zwi­schen kri­ti­schem Ratio­na­lis­mus und der poli­ti­schen Sphä­re
  • För­de­rung kri­tisch-ratio­na­ler Lite­ra­tur durch Samm­lung und Her­aus­ga­be von poli­ti­schen Tex­ten kri­tisch-ratio­na­ler Den­ker
  • Auf­bau und Pfle­ge natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Koope­ra­tio­nen sowie inter­dis­zi­pli­nä­rer Netz­wer­ke zwi­schen poli­ti­schen, wis­sen­schaft­li­chen und zivil­ge­sell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen
  • Medien‑, Öffent­lich­keits- und Pres­se­ar­beit zu aktu­el­len Ereig­nis­sen und The­men
  • Auf­bau eines Hans-Albert-Archivs, in dem Tex­te und ande­re Medi­en von und zu Hans Albert gesam­melt wer­den