PROF. DR. ECKART VOLAND

Soziobiologe & Biophilosoph

ZUR PERSON
Eck­art Voland wur­de 1949 in Mün­den in Hann. Mün­den (Nie­der­sach­sen) gebo­ren. Er absol­vier­te ein Stu­di­um der Bio­lo­gie und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen. 1978 pro­mo­vier­te er mit einer Arbeit zum Sozi­al­ver­hal­ten von Pri­ma­ten. 1992 habi­li­tier­te er an der Uni Göt­tin­gen für Anthro­po­lo­gie mit Arbei­ten über „His­to­ri­sche Demo­gra­fie und Sozio­bio­lo­gie“.
 
Von 1995 bis 2015 war er Pro­fes­sor für Phi­lo­so­phie der Bio­wis­sen­schaf­ten am Insti­tut für Phi­lo­so­phie (frü­her: Zen­trum für Phi­lo­so­phie und Grund­la­gen der Wis­sen­schaf­ten) der Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gie­ßen und nahm Lehr­auf­trä­ge an der ETH Zürich war. For­schungs­ar­bei­ten vor­ran­gig auf den Gebie­ten der Evo­lu­tio­nä­ren Anthro­po­lo­gie (Sozio­bio­lo­gie, Ver­hal­tens­öko­lo­gie), Bio­phi­lo­so­phie (Evo­lu­tio­nä­re Ethik, Evo­lu­tio­nä­re Ästhe­tik, Evo­lu­tio­nä­re Reli­gi­ons­wis­sen­schaft) und his­to­ri­schen Demo­gra­fie. Voland ist Mit­glied der Aka­de­mie gemein­nüt­zi­ger Wis­sen­schaf­ten zu Erfurt und Fel­low des Han­se-Wis­sen­schafts­kol­legs Del­men­horst und des Alfried-Krupp Wis­sen­schafts­kol­legs Greifs­wald.