WIR IRREN UNS EMPOR.

FÜR EINE DENKKULTUR, DIE DENKEN KULTIVIERT

Das Hans-Albert-Institut ist ein Think-Tank zur Förderung des kritisch-rationalen Denkens in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

99 JAHRE HANS ALBERT

Wie nur weni­ge hat Hans Albert die Phi­lo­so­phie des 20. Jahr­hun­derts geprägt. Neben Max Weber und Karl Pop­per zählt er zu den bedeu­tends­ten Wis­sen­schafts­theo­re­ti­kern welt­weit. Es ist nicht zuletzt auch Albert zu ver­dan­ken, dass die Tra­di­ti­on des kri­ti­schen Den­kens nach dem zivi­li­sa­to­ri­schen Ein­bruch des Natio­nal­so­zia­lis­mus in Deutsch­land wie­der Fuß fas­sen konn­te. In sei­nem Stan­dard­werk „Trak­tat über kri­ti­sche Ver­nunft“ prä­zi­sier­te er nicht nur die wis­sen­schaft­li­che Logik und Metho­dik, son­dern zeig­te auch, dass das Bemü­hen um kri­ti­sche Ratio­na­li­tät eine zen­tra­le ethi­sche Ver­pflich­tung ist, der wir uns alle­samt stel­len soll­ten.

GRUNDZÜGE EINER
KRITISCH-RATIONALEN POLITIK

Für eine kri­tisch-ratio­na­le Poli­tik ist es erfor­der­lich, dass poli­ti­sche Ent­schei­dungs­pro­zes­se als Pro­blem­lö­sungs­ver­su­che ange­se­hen wer­den, die sich bewäh­ren, aber auch schei­tern kön­nen. Eine sol­che Poli­tik könn­te dem Pro­jekt der Auf­klä­rung zu neu­er Blü­te ver­hel­fen. Das Hans-Albert-Insti­tut möch­te dazu einen Bei­trag leis­ten.

FAKTEN STATT IDEOLOGIEN

Statt bestimm­te poli­ti­sche Stand­punk­te zu unter­stüt­zen, zei­gen wir ein nuan­cier­tes Spek­trum fak­ten­ba­sier­ter Posi­tio­nen auf.

TRANSDISZIPLINÄRES NETZWERK

In unse­rem wis­sen­schaft­li­chen Bera­ter­stab ver­sam­meln sich füh­ren­de Exper­ten unter­schied­lichs­ter Dis­zi­pli­nen.

HUMANISTISCHE
WERTE

Bei unse­rer Arbeit ori­en­tie­ren wir uns an ethi­schen Leit­sät­zen, die die Rech­te des Indi­vi­du­ums in den Mit­tel­punkt stel­len.

AKTUELL

Hans-Albert-Institut stellt Team auf

Zum 100. Todestag von Max Weber: Politik als Beruf

Sterbehilfe: Keine Aushöhlung des Karlsruher Urteils!

FÜR EINEN DISKURS AUF
SOLIDER FAKTENBASIS.