PROF. DR. ULLA WESSELS

Philosophin

ZUR PERSON

Ulla Wes­sels, geb. 1965 in Müns­ter, absol­vier­te ein Stu­di­um der Phi­lo­so­phie, Kunst­ge­schich­te und Ger­ma­nis­tik. Anschlie­ßend forsch­te und lehr­te sie in Leip­zig und Göt­tin­gen, an der Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia in Ber­ke­ley und an der Aus­tra­li­an Natio­nal Uni­ver­si­ty in Can­ber­ra. Der­zeit ist sie Inha­be­rin einer Pro­fes­sur für Prak­ti­sche Phi­lo­so­phie an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des Ihre For­schungs­schwer­punk­te sind: Begeh­ren, Kon­se­quen­tia­lis­mus, Uti­li­ta­ris­mus, Super­e­ro­ga­ti­on, Moral­psy­cho­lo­gie, Sinn des Lebens, Bio­ethik (Abtrei­bung, Gen­tech­nik). Für die Arbeit “Die gute Sama­ri­te­rin. Zur Struk­tur der Super­e­ro­ga­ti­on” erhielt Wes­sels 2003 den Wolf­gang-Steg­mül­ler-Preis.