PROF. DR. HORST MARSCHALL

Geowissenschaftler

ZUR PERSON

Horst Mar­schall stu­dier­te Mine­ra­lo­gie an der Ruprecht-Karls-Uni­ver­si­tät Hei­del­berg, wo er 2005 auch pro­mo­vier­te (Aus­zeich­nung mit dem Ruprecht-Karls-Preis der Uni­ver­si­tät für die Dis­ser­ta­ti­on). Er ist gegen­wär­tig der Direk­tor des Insti­tuts für Geo­wis­sen­schaf­ten der Goe­the-Uni­ver­si­tät. Er forscht außer­dem als Wis­sen­schaft­ler am Ame­ri­can Muse­um of Natu­ral Histo­ry in New York City.

Sei­ne For­schungs­schwer­punk­te sind die Ent­wick­lung der Erd­krus­te und des Erd­man­tels über den lan­gen Zeit­raum seit der Ent­ste­hung des Pla­ne­ten und die Wech­sel­wir­kung zwi­schen Krus­te und Man­tel.  Mar­schall war im Rah­men die­ser For­schung bereits auf allen sie­ben Kon­ti­nen­ten unter­wegs, ein­schließ­lich einer zwei­mo­na­ti­gen Tour mit dem Zelt durch die Ant­ark­tis. Das von ihm Mit­ge­grün­de­te Frank­furt Iso­to­pe & Ele­ment Rese­arch Cen­ter (FIERCE) ist eines der füh­ren­den Labo­re zur Alters­be­stim­mung von Gestei­nen in Euro­pa.