PROF. DR. LUTZ JÄNCKE

Neuropsychologe & kognitiver Neurowissenschaftler

ZUR PERSON

Lutz Jäncke ist Neu­ro­psy­cho­lo­ge und kogni­ti­ver Neu­ro­wis­sen­schaft­ler. Er stu­dier­te Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­phy­sio­lo­gie und Hirn­for­schung an der Ruhr-Uni­ver­si­tät Bochum, an der TU Braun­schweig und an der Hein­rich-Hei­ne-Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf. 1997 nahm er einen Ruf auf eine C4-Pro­fes­sur für All­ge­mei­ne Psy­cho­lo­gie der Otto-von-Gue­ri­cke-Uni­ver­si­tät Mag­de­burg an. Seit April 2002 ist er Ordi­na­ri­us für Neu­ro­psy­cho­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Zürich. Jäncke beschäf­tigt sich in sei­nen wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten vor­wie­gend mit der funk­tio­nel­len Plas­ti­zi­tät des mensch­li­chen Gehirns. Des Wei­te­ren hat er sich auch mit den neu­ro­na­len Grund­la­gen der Syn­äs­the­sie aus­ein­an­der­ge­setzt.

Sei­ne Arbei­ten sind im Essen­ti­al Sci­ence Indi­ca­tor gelis­tet. Der­zeit gehört er damit zu den 1 % der am häu­figs­ten zitier­ten Wis­sen­schaft­ler. Neben den Ori­gi­nal­ar­bei­ten hat er mehr als 50 Buch­ka­pi­tel und meh­re­re Bücher publi­ziert.