18. Sep­tem­ber 2020

IN EIGENER SACHE

Hans-Albert-Institut gewinnt neue Mitstreiter

Das Hans-Albert-Insiti­tut hat neue Unter­stüt­zer gewon­nen. Gleich drei neue Mit­glie­der wur­den in den wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat des Insti­tuts beru­fen.

Die neu­en Mit­glie­der wer­den künf­tig den wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat des Hans-Albert-Insti­tuts mit ihrer Exper­ti­se unter­stüt­zen: Der Neu­ro­wis­sen­schaft­ler Lutz Jäncke sowie die Phi­lo­so­phen Tho­mas Met­zin­ger und Adria­no Man­ni­no.

Prof. Dr. Lutz Jäncke beschäf­tigt sich in sei­nen wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten vor­wie­gend mit der funk­tio­nel­len Plas­ti­zi­tät des mensch­li­chen Gehirns. Des Wei­te­ren hat er sich auch mit den neu­ro­na­len Grund­la­gen der Syn­äs­the­sie aus­ein­an­der­ge­setzt. Sei­ne Arbei­ten sind im Essen­ti­al Sci­ence Indi­ca­tor gelis­tet. Der­zeit gehört er damit zu den 1 % der am häu­figs­ten zitier­ten Wis­sen­schaft­ler welt­weit. 

Prof. Dr. Tho­mas Met­zin­ger arbei­tet als Phi­lo­soph seit vie­len Jah­ren an der Schnitt­stel­le zwi­schen Phi­lo­so­phie des Geis­tes und kogni­ti­ver Neu­ro­wis­sen­schaft. Er beschäf­tigt sich außer­dem mit den ethi­schen, anthro­po­lo­gi­schen und sozio­kul­tu­rel­len Kon­se­quen­zen des Fort­schritts in den Neu­ro­wis­sen­schaf­ten und der Künst­li­chen Intel­li­genz. In sei­ner Rol­le als Adjunct Fel­low ist er unter ande­rem auch Lei­ter der MIND-Group am Frank­furt Insti­tu­te for Advan­ced Stu­dy.

Adria­no Man­ni­no ist Phi­lo­soph, Sozi­al­un­ter­neh­mer und Direk­tor des Solon Cen­ter for Poli­cy Inno­va­ti­on der Par­men­i­des Stif­tung. Er forscht der­zeit an der Lud­wig-Maxi­mi­li­ans-Uni­ver­si­tät Mün­chen (Lehr­stuhl Nida-Rüme­lin für Phi­lo­so­phie und Poli­ti­sche Theo­rie) an der Schnitt­stel­le von Ent­schei­dungs­theo­rie, Ethik und Poli­tik. Zudem ist er Mit­grün­der eines Daten­un­ter­neh­mens sowie von drei Non­pro­fit-Orga­ni­sa­tio­nen zu den The­men Men­schen- und Tier­rech­te sowie tech­no­lo­gi­sche Sicher­heit.

DIESE MELDUNG TEILEN